Datenterrorist
"Follow the white rabbit" - Matrix _

.:: Dumm gelaufen ::.

"Nach Informationen des Nachrichtenmagazins Der Spiegel sind inzwischen zahlreiche Computer der Bundesregierung mit sogenannten Trojaner-Spähprogrammen infiziert, die aus China stammen sollen.
[...]
Absender sollen Hacker der chinesischen Armee sein."

Quelle: Heise

"Der FDP-Innenexperte meinte, die Bundesregierung müsse im Bundestagsinnenausschuss berichten: "Wir wollen Klarheit darüber, ob die Ministerien bei der Computersicherheit auf dem neuesten Stand der Technik sind"

Die Klarheit kann er haben.

"Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) verlangte eine bessere Ausstattung der gegen Internetkriminalität eingesetzten Ermittler. "Uns fehlen Spezialisten und modernste technische Ausrüstung. Die Täter sind uns weit voraus"
Quelle: Heise

""Keiner weiß, was schon alles abgeflossen ist." Offiziell bestätigen will die Vorwürfe in Berlin niemand."

Tja und nu rennen euch auch noch die IT Security Spezialisten weg, weil ihr sie mit §202 kriminalisiert.

Hier die Stellungnahme des Chaos Computer Clubs zum Sachverhalt:

"Die Bundesregierung hat kürzlich zugeben müssen, dass auf zahlreichen ihrer Regierungscomputer monatelang Spionageprogramme installiert waren, die sensible Informationen ins vermutlich chinesische Ausland weiterleiteten und Datenbestände unbemerkt veränderten. Der Chaos Computer Club bedauert den dadurch entstandenen politischen Schaden, kann aber nicht umhin, auf den offenbar gewordenen eklatanten Mangel an technischem Sachverstand hinzuweisen. Der CCC fordert die Bundesregierung angesichts dieser Online-Durchsuchung Made in China auf, ihre Position zum heimlichen Ausspionieren der Bürger mit dem sog. Bundestrojaner zu überdenken.

Andy Müller-Maguhn, Sprecher des CCC, sagte hierzu: "Die Behauptung des BMI, die Sicherheitsbehörden und das Bundesministerium des Innern (BMI) verfügten "grundsätzlich über genügenden Sachverstand", erscheint angesichts der Unfähigkeit, Spionage-Trojaner selbst in sensibelsten Bereichen wie im Kanzleramt zu verhindern, als Pfeifen im dunklen Wald."

Quelle: CCC.de
27.08.07 18:21:00 - balle - 4 comments - Datenschlampen


.:: Net::ARP 1.0.1 ::.

Es gibt ne neue Version des Perl Moduls Net::ARP auf CPAN, die nen Segfault auf 64 Bit CPUs fixed.
HF && Click
16.08.07 17:31:13 - balle - 10 comments - Perl


.:: IT Security ab morgen illegal in Deutschland ::.

"Mit der Veröffentlichung der neuen Strafvorschriften zur "Bekämpfung der Computerkriminalität" im Bundesgesetzblatt am heutigen Freitag erlangen die heftig umstrittenen Regelungen bereits vom morgigen Samstag an Gültigkeit."
Quelle: Heise
10.08.07 13:34:19 - balle - 41 comments - News


.:: Was auf die Ohren ::.

Endlich ein neuer Drum 'n Bass Mix von Braderik!
Unbedingt hörenswert *tanz* :)
Click
08.08.07 10:18:55 - balle - 9 comments - Mucke


.:: Galaxy Zoo ::.

Da Computer nicht so gut geeignet sind, um Galaxien automagisch zu klassifizieren, rufen Astrophysiker der University of Oxford dazu auf mitzuhelfen Fotos von Galaxien zu klassifizieren.
Ich hab das grad mal zum Frühstück ausprobiert. Also mir macht's Laune :)
Click
08.08.07 08:29:29 - balle - 20 comments - Space


.:: ttyrpld ::.

"ttyrpld is a multi-os kernel-level tty logger (key- and screenlogger for ttys) with (a)synchronous replay supprt. It supports most tty types, including vc, bsd and unix98-style ptys (xterm/ssh), serial, isdn, etc. Being implemented within the kernel makes it unavoidable for the default user. It runs with no overhead if the logging daemon is not active."
Click
07.08.07 10:05:54 - balle - 33 comments - Software


.:: Demo Freiheit statt Angst 22. September 2007 Berlin ::.

" Bürgerrechtler rufen bundesweit zur Teilnahme an einer Demonstration gegen die ausufernde Überwachung durch Wirtschaft und Staat auf. Am Samstag, den 22. September 2007 werden besorgte Bürgerinnen und Bürger in Berlin unter dem Motto „Freiheit statt Angst – Stoppt den Überwachungswahn!“ auf die Straße gehen. Treffpunkt ist der Pariser Platz (Brandenburger Tor) um 14 Uhr.

Der Überwachungswahn greift um sich. Staat und Unternehmen registrieren, überwachen und kontrollieren uns immer vollständiger. Egal, was wir tun, mit wem wir sprechen oder telefonieren, wohin wir uns bewegen oder fahren, mit wem wir befreundet sind, wofür wir uns interessieren, in welchen Gruppen wir engagiert sind – der “große Bruder” Staat und die “kleinen Brüder” aus der Wirtschaft wissen es immer genauer.

Mit der Vorratsspeicherung der Telekommunikation und Online-Durchsuchungen von Computern stehen weiter verschärfte Sicherheits- und Überwachungsbefugnisse auf der unersättlichen politischen Agenda. Dabei bewirkt die zunehmende elektronische Erfassung und Überwachung der gesamten Bevölkerung keinen verbesserten Schutz vor Kriminalität, kostet Millionen von Euro und gefährdet die Privatsphäre Unschuldiger. Wo Angst und Aktionismus regieren, bleiben gezielte und nachhaltige Maßnahmen zur Stärkung der Sicherheit ebenso auf der Strecke wie ein Angehen der wirklichen, alltäglichen Probleme der Menschen (z.B. Arbeitslosigkeit und Armut).

Hinzu kommt: Wer sich ständig überwacht und beobachtet fühlt, kann sich nicht mehr unbefangen und mutig für seine Rechte und eine gerechte Gesellschaft einsetzen. Es entsteht allmählich eine unkritische Konsumgesellschaft von Menschen, die „nichts zu verbergen“ haben und dem Staat gegenüber – zur vermeintlichen Gewährleistung totaler Sicherheit – ihre Freiheitsrechte aufgeben. Eine solche Gesellschaft wollen wir nicht!

Um gegen Sicherheitswahn und die ausufernde Überwachung zu protestieren, gehen wir am Samstag, den 22. September 2007 in Berlin unter dem Motto „Freiheit statt Angst – Stoppt den Überwachungswahn!“ auf die Straße. Treffpunkt ist der Pariser Platz (Brandenburger Tor) um 14 Uhr. Der Protestmarsch durch die Stadt wird unter anderem über den Alexanderplatz führen, bevor er mit einer großen Abschlusskundgebung vor dem Brandenburger Tor enden wird."

Quelle: CCC.de
03.08.07 11:38:07 - balle - 44 comments - News