Datenterrorist
All your base are belong to us! _

.:: Mehr Datendesaster bei Arbeitsagentur ::.

"Die Bundesagentur für Arbeit hat nach Informationen der Frankfurter Rundschau massive Datenschutzprobleme bei einem neuen Computersystem. In der neuen Datenbank sollten Daten von Erwerbslosen gespeichert werden, die sich auf Suchtkrankheiten, Verschuldung, Wohnungsproblematik bis hin zu schwierigen familiären Verhältnissen bezögen, zitiert die Zeitung aus Schreiben von Personalräten, die das System datenschutzrechtlich für hoch gefährlich hielten. Auf das Computersystem mit dem Namen 4-PM ("Vier-Phasen-Modell") könnten bundesweit alle rund 100.000 Mitarbeiter der Jobcenter und der Arbeitsagenturen zugreifen, hieß es.

Der Bundesbeauftragte für Datenschutz, Peter Schaar, teilt die Bedenken: "Ich habe gedrängt, das System wegen massiver datenschutzrechtlicher Bedenken nicht in Betrieb zu nehmen, sagte er der Frankfurter Rundschau. Doch die Arbeitsagentur habe das Programm gegen das Drängen der Datenschützer mit einigen Einschränkungen freigeschaltet. "

Quelle: Heise

"Auch eine junge Frau war schockiert, als ihr neuer Freund sie auf manches Geheimnis ansprach. Dieser hatte über sie in den Datenbeständen der Bundesagentur recherchiert und wusste bestens Bescheid über ihre Einkommens- und Familiensituation, Schul- und Berufsausbildung, mögliche Erkrankungen und Vorstrafen."
Quelle: Frankfurter Rundschau
30.10.09 11:21:27 - balle - 4 comments - Datenschlampen


.:: Datenschutz bei ARGE arg im Argen ::.

"Unternehmen müssen weder eine Betriebsnummer nennen noch einen Gewerbeschein oder eine andere Legitimation vorlegen, wenn sie sich im Stellenportal der Bundesagentur für Arbeit anmelden. Über diese Lücke kann jeder, der will, an die Daten von Bewerbern kommen, auch wenn er gar keine Stelle zu vergeben hat. Die Identität prüft die Bundesagentur nicht, sie verschickt lediglich eine persönliche Identifikationsnummer. Wer registriert ist, kann seine Unternehmensdaten jederzeit vollständig ändern."
Quelle: Heise
29.10.09 11:10:29 - balle - 3 comments - Datenschlampen


.:: Phreaks und Geeks - Kapitel 4 - Teil 2 ::.

Von getretenen Türen und bahnbrechenden Entdeckungen.



Download MP3
Podcast RSS Feed
29.10.09 09:04:21 - balle - 436 comments - Literatur


.:: Was auf die Ohren ::.

Ein paar frische Beats zum Frühstück gefällig? Dann viel Spass mit dem neuen Electro House Mix von Mhonolog.
Click
29.10.09 09:02:48 - balle - 3 comments - Mucke


.:: Statistiken zur Vorratsdatenspeicherung ::.

"Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung hat die Berichte der Bundesregierung an das Bundesverfassungsgericht veröffentlicht. Darin wird detailliert ausgeführt, wie häufig im Zeitraum von 1. März bis zum 31. August 2009 sowie im Jahr 2008 auf Vorratsdaten zurückgegriffen wurde.

2008 gab es in 8.316 Verfahren insgesamt 13.426 Erstanordnungen zur Erhebung von Verkehrsdaten. Im halbjährigen Zeitraum 2009 waren es 7.538 Erstanordnungen in 3.968 Verfahren. Das Papier listet auch die Anfragen der einzelnen Bundesländer auf. Besonders eifrig waren 2009 Behörden in Bayern, die 1.804 Anordnungen in 999 Verfahren erließen. Umgerechnet auf die Bevölkerungszahlen der Bundesländer nutzten allerdings Bremen und Berlin noch häufiger Vorratsdaten."

Quelle: Netzpolitik
27.10.09 14:35:06 - balle - 2 comments - Stasi 2.0


.:: E-Spionage jetzt auch in der Schweiz ::.

"Das Schweizer Außenamt (Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten, EDA) ist Ziel eines Spionageangriffs geworden. Unbekannte Täter setzten dabei eine spezielle Software ein, um in die IT-Infrastruktur des Departements zu gelangen und gezielt Informationen zu beschaffen.

Der Spionageversuch war laut einer Mitteilung am 22. Oktober 2009 von den eigenen Technikern in Zusammenarbeit mit Microsoft entdeckt worden. Die Schadsoftware war demnach sehr gut versteckt und soll praktisch keine wahrnehmbaren Störungen in der IT-Infrastruktur verursacht haben.

Ob ein Schaden entstanden ist und Daten schon abgeflossen sind, wird derzeit noch untersucht. "

Quelle: Heise
27.10.09 14:29:00 - balle - 2 comments - News


.:: Phreaks und Geeks - Kapitel 4 - Teil 1 ::.

Ein perfekter Schauplatz für ein paar zerhackte Phantasien.



Download MP3
Podcast RSS Feed
24.10.09 22:30:43 - balle - 17 comments - Literatur


.:: Gegen jede Vernunft ::.

"Union und FDP erwägen offenbar, den Weiterbetrieb von Atommeilern mit veralteten Sicherheitsstandards unter Bedingungen zu genehmigen."
Quelle: Tagesschau

"Wie das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) mitteilt, ist eine Decke zwischen zwei Hohlräumen in dem maroden und absaufenden Bergwerk eingestürzt. Da die Hohlräume bereits mit gemahlenem Salz, so genanntem Salzgrus, verfüllt waren, stürzte die Decke jedoch nicht tief. Zudem befinden sich in den beiden betroffenen Kammern laut BfS keine radioaktiven Abfälle, so dass keine akute Gefahr bestehe. Derzeit werde von Experten geprüft, ob Stabilisierungsmaßnahmen erforderlich sind."
Quelle: Telepolis
09.10.09 15:18:48 - balle - 4 comments - News


.:: Einzeiler ::.

"Der Chef des Bundes Deutscher Kriminalbeamter beklagt, dass höchstens ein Prozent aller Polizisten fit fürs Internet ist."
Quelle: Golem
08.10.09 13:14:30 - balle - 1 comment - News


.:: Kämpfen mit TipEx ::.

"Wenn das Internet zum Tatort wird und wenn der Rechner zum Tatmittel wird, dann kann ich diese Form der Planung von schweren Verbrechen nicht mit TipEx bekämpfen."
Quelle: Wolfgang Bosbach, CDU/CSU via Polit Bash

Aber Rechtschreibfehler am Monitor kann man mit TipEx bekämpfen, gell? :D
Oder textuelle Terrorpläne auf Papier! Da schleicht man sich mit Schlapphut in die Bude und hähä weißt einfach das Böse aus.
08.10.09 12:00:46 - balle - No comments - Politik


.:: Schwänzen für Kinokarten? ::.

"Schwänzen ist verbreitet in Frankreich, gerade an gymnasialen Berufsschulen. Zwischen fünf und zehn Prozent der Schüler bleiben immer wieder weg. Jetzt sollen die Schwänzer mit Prämien gelockt werden: Fußballtickets, Kinokarten, sogar Geld."
Quelle: Tagesschau

Ah verstehe Belohnung für's Schwänzen, damit bald alle schwänzen um dann an Tickets zu kommen. Tolle Idee :)
07.10.09 16:34:03 - balle - No comments - News


.:: Nach dem Tod des Bankgeheimnisses ::.

"Die Zahlen steigen und steigen: In Deutschland überprüfen Sozial- und Steuerbehörden immer häufiger Konten. Zwischen 2005 und 2009 haben sich die Anfragen auf Kontoabrufe beim Bundeszentralamt für Steuern nahezu vervierfacht. Dies geht aus einer Studie des Bundesfinanzministeriums hervor."
Quelle: Spiegel
07.10.09 15:25:07 - balle - No comments - Politik


.:: WTF des Jahres ::.

"Das britische Unternehmen Internet Eyes hat ein Onlinespiel ersonnen, wie es sich George Orwell nicht besser hätte ausdenken können: Die Auswertung der Bilder von Überwachungskameras wird zum Zeitvertreib für Hobbydetektive - mit Geldpreisen für die erfolgreichsten Entdecker von Straftaten."
Quelle: Golem

Diese Meldung beweist wohl das mittlerweile alles möglich ist egal wie paranoid krankhaft es auch sein mag.
07.10.09 15:20:02 - balle - 2 comments - Stasi 2.0