Datenterrorist
Wer eine Regierung über sich hat, wird beaufsichtigt, kontrolliert, bespitzelt, gelenkt, mit Gesetzen überzogen, reglementiert, zum Gegenstand von Akten gemacht, mit Ideologie geimpft, ständig ermahnt, besteuert, gewogen, zensiert, herumkommandiert, und zwar von Männern, die weder ein Recht, noch das Wissen, noch die moralische Sauberkeit dazu haben." - Pierre-Joseph Proudhon _

.:: A simple sniffer in Python ::.

#!/usr/bin/python2
#
# easy_install pcapy impacket

import pcapy
from impacket.ImpactDecoder import EthDecoder

dev="eth0"
filter = "arp"
decoder = EthDecoder()

def handle_packet(hdr, data):
    print decoder.decode(data)

pcap = pcapy.open_live(dev, 1500, 0, 100)
pcap.setfilter(filter)
pcap.loop(0, handle_packet)
31.12.10 18:23:55 - balle - 58 comments - Python


.:: Neue Angriffe auf den neuen Personalausweis ::.

"27C3 Frank Morgner und Dominik Oepen von der Humboldt Universität zu Berlin beschreiben auf dem 27C3 neue Angriffsmethoden auf den neuen Personalausweis (nPA). Sie zeigen, dass nicht nur die einfachen Basislesegeräte angreifbar sind, sondern auch die höherwertigen Standard- und Komfortlesegeräte mit Tastatur."
Quelle: Golem
28.12.10 12:38:48 - balle - 50 comments - CCC


.:: Unterwegs mal ne Sprache lernen ::.

Wem in der Bahn oder Uni langweilig ist, der kann sich ja z.B. die Zeit damit vertreiben eine Fremdsprache zu lernen. Ich hab dafür grad JLearnIt und MiniPauker für gut befunden.
JLearnIt ist ein Dictionary und kann 15 verschiedene Sprachen darunter Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Italienisch und sogar Latein (brrr). Dabei nimmt es nur sehr wenig Plattenplatz weg (~ 2.2 Mb).
MiniPauker ist ein Karteikartenprogramm mit dem man neue Vokabeln lernen kann. Es gibt sehr viele Lessons, die beweisen das man mit dem Programm nicht bloss Sprachen sondern auch Mathematik, Chemie oder für die Fahrprüfung lernen kann und wem das nicht reicht, der fügt halt selber neue Karten hinzu.
P.S. Nein ich besitze kein IPhone oder Android ;)
27.12.10 20:57:10 - balle - No comments - Software


.:: Mitmachen bei Verfassungsbeschwerde gegen Netzzensur! ::.

"Am 23. Februar 2010 ist das sogenannte Zugangserschwerungsgesetz in Kraft getreten. Dieses Gesetz ist verfassungswidrig. Deshalb werden wir Mitte Februar 2011 Verfassungsbeschwerde dagegen einlegen und haben die Rechtsanwälte Dominik Boecker und Thomas Stadler mit der Ausarbeitung beauftragt. Dieser Verfassungsbeschwerde können Sie sich anschließen."
Mitmachen auf Foebud.org
17.12.10 17:35:16 - balle - 1 comment - Politik


.:: Bundestag gegen End-to-End-Encryption bei De-Mail ::.

"”Eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gefährdet das gesamte Ziel von De-Mail, die einfache – und ohne spezielle Softwareinstallation mögliche – Nutzbarkeit durch die Bürgerinnen und Bürger“, argumentiert sie in der Vorlage. Damit sich eine sichere E-Mail-Kommunikation möglichst schnell verbreitet, solle De-Mail für den Anwender möglichst einfach zu nutzen sein."
bundestag.de

Was für ein Blödsinn! Auf dem neuen ePerso gibts nen Key und ausserdem installiert sich jeder Bürger die AusweisApp, damit hat man eh schon alles was man für ne End-to-End Encryption brauchen würde, wenn die AusweisApp noch zusätzlich PGP spielen würde. Ob ich der Verschlüsselung der AusweissApp dann allerdings vertrauen würde, wenn sie nicht Open Source wäre, steht auf einem ganz anderen Blatt. ;)
17.12.10 17:15:50 - balle - No comments - Politik


.:: JMStV ade ::.

Endlich mal eine gute Nachricht der hochgradig schwachsinnige JMStV ist gescheitert. Deutschland darf weiter bloggen ohne Altersbeschränkung und Internetsendezeiten! :)

"Der Landtag von Nordrhein-Westfalen (NRW) hat am Donnerstag der Novellierung des Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) einstimmig die Zustimmung verweigert. Damit kann der neue, umstrittene Staatsvertrag nicht wie geplant am 1. Januar 2011 in Kraft treten, sondern ist vorerst vom Tisch."
Quelle: Heise
16.12.10 17:58:29 - balle - 2 comments - Politik


.:: Python IDE ::.

Wem Eclipse mit PyDev zu schwergewichtig und langsam und Eric zu unaufgeräumt ist, dem kann ich Spyder als Python IDE empfehlen. Sie bietet neben den üblichen Features wie Syntax Highlighting, Code Formater, Code Completion, Outline View auch Pylint Unterstüzung sowie winpdb Debugger Support und kann bestehende PyDev Projekte importieren.

Wer lieber ein GTK Tool haben möchte, der sollte sich als Alternative Gedit als Python IDE anschauen. Gedit bietet die selben Features wie Spyder. Wem das noch nicht reicht, der findet hier noch mehr Gedit Plugins oder schreibt sich in Python sein eigenes.

Allerdings bin ich schon nach 3 Tagen wieder bei PyDev mit Aptana Eclipse gelandet. Der Editor ist einfach unschlagbar und der eingebaute Debugging und Refactoring Support besser als bei allen anderen IDEs, die ich ausprobiert habe.
16.12.10 14:05:00 - balle - 26 comments - Python


.:: Wikileaks und Internetzensur ::.

"Was die Vorgänge rund um WikiLeaks auch zeigen, ist: Die Debatten, die hierzulande beispielsweise über das Zugangserschwerungsgesetz gegen Kinderpornografie geführt worden sind, waren kein belangloses Herumtheoretisieren, keine grundlose Panikmache. Die grundsätzliche Frage, wie viel Kontrolle Staaten darüber ausüben dürfen sollten, was ihre Bürger im Netz sehen und lesen dürfen und was nicht, stellt sich in diesen Tagen dringlicher denn je. [....] Genau diese Art von Befürchtung war es, die die Gegner des Zugangserschwerungsgesetzes im vergangenen Jahr so auf die Barrikaden brachte. Dass selbst das Land, dessen erster Verfassungszusatz “Redefreiheit und Pressefreiheit” garantiert, unter bestimmten Umständen bereit ist, solche Rechte mancherorts vorübergehend für zweitrangig zu erklären, gibt all jenen recht, die vor der Einrichtung einer zensurtauglichen Infrastruktur gewarnt haben."
Quelle: Spiegel
16.12.10 13:40:42 - balle - No comments - Politik


.:: FBI Backdoor in OpenBSD IPsec? ::.

"Der OpenBSD-Gründer Theo de Raadt weist in einer Mail auf eine mögliche Hintertür in der Implementierung des IPSec-Stacks zum Aufbau von VPNs hin. [...] Die Hintertür soll in den Jahren 2000 bis 2001 Eingang in den Code gefunden haben, als OpenBSD-Entwickler im Auftrag der US-Regierung den Code manipuliert haben sollen.
[...]
Perry hat sich nach eigener Aussage erst jetzt an den OpenBSD-Gründer gewandt, weil seine Verschwiegenheitsvereinbarung mit dem FBI nach zehn Jahren ausgelaufen sei. Als Mitarbeiter des Unternehmens Netsec haben er damals eine FBI-Abteilung beraten, die sich unter anderem mit dem Einbau von Hintertüren und Key-Recovery (Key Escrow) in Smartcards beschäftigt habe. Daher wisse er, dass das FBI seinerzeit erfolgeich mehrere Hintertürchen und Möglichkeiten für Seitenkanal-Angriffe im OpenBSD Crypto Framework (OCF) platziert habe.

Laut Perry sei dies auch der Grund für den urplötzlichen Förderstopp des US-Verteidigungsministeriums für das OpenBSD-Projekt Anfang 2003 gewesen. Die DARPA hätte Wind von den Backdoors bekommen und deshalb weitere Finanzierungen eingestellt.
[...]
Ob IPSec in OpenBSD nun wirklich noch eine Hintertür enthält, müssen Code-Reviews zeigen."

Quelle: Heise

Jetzt hat also nicht nur Windows und Cisco Law Interception Backdoors, sondern vermutlich auch BSD. Und wann finden sie raus das möglicherweise ebenfalls eine in SElinux steckt? SCNR ;)
15.12.10 11:52:40 - balle - No comments - News


.:: Python recipe archive ::.

14.12.10 20:52:00 - balle - 62 comments - Python


.:: Zitieren bald verboten? ::.

"Der Chaos Computer Club (CCC) wendet sich gegen die Pläne zur Einführung eines Leistungsschutzrechtes für Presseverleger und fordert eine freie Informationsvermittlung und Berichterstattung. Die Einführung anachronistischer Schutzzölle ist abwegig.

Hinter dem sogenannten Leistungsschutzrecht verbirgt sich die Forderung der Verleger, die unentgeltliche – auch auszugsweise – Nutzung von Online-Artikeln untersagen zu können. Dienste wie Google News, die Nachrichten aggregieren und mit kurzen Textauszügen auf die Originalquelle verlinken, sollen zukünftig verboten oder wenigstens entgeltpflichtig werden. Hiervon wären natürlich auch Blogs betroffen, die Nachrichten zitieren, um aktuelles Geschehen zu kommentieren.
[...]
"Die Presseverleger werden hinnehmen müssen, daß News-Aggregatoren mit Überschriften, kurzen Wortkombinationen und Textteilen aus Artikeln weiterhin Geld verdienen. Sie profitieren schließlich von dieser Verlinkung. Es besteht keinerlei Zwang, Presseartikel frei ins Netz zu stellen, ebenso wie die Aufnahme in einen Suchmaschinen-Index freiwillig ist. Der Mangel an Geschäftsmodellen für das neue Jahrtausend kann kein Grund sein, mittels von Lobbyisten geschriebenen Gesetzen neue Einnahmequellen zu erschließen und dafür die Linkfreiheit abzuschaffen", sagte CCC-Sprecher Andreas Bogk."

Quelle: CCC
13.12.10 17:15:41 - balle - 29 comments - CCC


.:: Freibyte 17 - Mindstorms Reloaded ::.

In dieser Folge, die leider unsere letzte ist, ist wieder Matthias Paul Scholz vom dienxteebene Blog zu Gast im Studio und erzählt über Sensoren, neue Tools, die Lego Mindstorm Community, Lego Konferenzen, interessanten Robotermodellen und von seinem nächsten Mindstorms Buch.

Musik:
Bleep & Dirty - Beatmachine
Mefjus - Teknique

Download
Shownotes
09.12.10 20:01:16 - balle - No comments - Mucke


.:: Boykottiert auch Ebay und Paypal! ::.

Nachdem sich Amazon völlig daneben benommen hat und Wikileaks von ihren Servern geschmissen hat, fügt sich jetzt Paypal in die Liste und sperrt neben Wikileaks gleich noch der Wau Holland Stiftung aus dem CCC Dunstkreis den Account, weil diese wiederum Geld an Wikileaks spendet.

"Spenden zur Unterstützung der Enthüllungs-Plattform Wikileaks können nicht mehr über den Bezahldienst Paypal abgewickelt werden. Die Tochter der Handelsplattform eBay teilte auf ihrer Blogseite thepaypalblog.com mit, wegen einer "Verletzung der Nutzungsbedingungen" sei das von Wikileaks genutzte Konto dauerhaft gesperrt worden. Paypal schließe die Benutzung seiner Dienste aus, wenn dadurch "illegale Aktivitäten" gefördert werden."
Quelle: Heise

05.12.10 20:45:13 - balle - No comments - News


.:: Boykottiert Amazon! ::.

"Amazon habe die Nutzung seiner Server durch Wikileaks gestoppt, nachdem Mitarbeiter von US-Senator Joe Lieberman Nachforschungen angestellt hätten, berichtete der US-Fernsehsender CNN unter Berufung auf das Büro Liebermans.
Der Vorsitzende des Senatsausschusses für Heimatschutz hatte Amazon mit einem Boykott gedroht, berichtete der britische Guardian."

Quelle: TAZ

Amazon dreht also Wikileaks die Server ab nur weil ein US Senator mit Boykott droht?! Kein gerichtlicher Beschluss oder irgendwas?
Das ist Willkür und hat weder was mit Rechtsstaat noch mit "Freedom of Speech" zu tun.
Wenn Amazon zensiert, weil ihnen Boykott angedroht wird, sollte man sie jetzt erst recht boykottieren!

Gegendarstellung:

"Der Online-Einzelhändler Amazon bestreitet, die Enthüllungsplattform Wikileaks auf politischen Druck hin von seinen Servern genommen zu haben. Wikileaks habe gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen, teilte Amazon mit.
[...]
Die Geschäftsbedingungen von Amazon Web Services AWS, der Hosting- und Cloud-Sparte von Amazon, sähen vor, dass der Kunde die Rechte an den Inhalten halte und deren Einsatz niemandem Schaden zufüge. "Es ist klar, dass Wikileaks nicht über die Rechte an den vertraulichen Dokumenten verfügt", argumentierte Amazon nun. Auch könne bei der großen Zahl von 250.000 Depeschen nicht gesichert sein, dass durch deren Veröffentlichung nicht Unschuldige wie etwa Menschenrechtler in Gefahr gerieten."

Quelle: Heise
03.12.10 13:42:00 - balle - 1 comment - News


.:: Django tutorials ::.

01.12.10 14:12:00 - balle - 78 comments - Python